Sonntag, Dezember 08, 2019
Text Size

Beitragsordnung

BEITRAGSORDNUNG

 
   
   

Die AIWL eV - Lohnsteuerhilfeverein hat gemäß § 9 der Satzung die Beitragsordnung wie folgt geändert:

 

1.

 

Es wird ein Mindesbeitrag erhoben, der bis zum 28. Februar eines jeden Kalenderjahres zu entrichten ist. Diese Regelung gilt nicht für das Jahr der Erstaufnahme. Bei gemeinsam veranlagten Ehegatten ist eine Mitgliedschaft beider Eheleute erforderlich. Die Mitgliedschaft kann auch für die zurückliegende Zeit rückwirkend begründet werden. Der Beitrag ist für jedes Jahr entsprechend zu berechnen.

 

2.

 

Zur Beurteilung der Einkommensverhältnisse gemäß Erlass zum StBerG, Ziffer 6, werden die gesamten Einnahmen herangezogen. Soziale Aspekte wie Schwerbehinderung mit dem Merkzeichen H, G, aG oder Bl ohne zeitliche Begrenzung, sowie Kurzarbeits-, Krankheits- und Arbeitslosenzeiten ab vollen sechs Monaten werden beitragsmäßig berücksichtigt.

 

3.

 

Zum Einkommen gehören Bruttoarbeitslohn, Versorgungsbezüge, Renten, Unterhaltsleistungen, wiederkehrende Bezüge, Fahrt- und Reisekostenersatz, Auslandsverwendungszuschläge, Kindergeld, Aufwandsentschädigungen, Minijob und Kapital- und Mieteinnahmen, sowie die dem Progressionsvorbehalt unterliegenden steuerfreien Einnahmen und Einkünfte nach § 32b EStG.

 

4. Mindestbetrag

 

 

Mindestbetrag

   

35,70 €

Einnahmen

1.00 € bis

15.000,00 €

47,60 €

Einnahmen

15.001,00 € bis

20.000,00 €

53,55 €

Einnahmen

20.001,00 € bis

30.000,00 €

65,45 €

Einnahmen

30.001,00 € bis

40.000,00 €

77,35 €

Einnahmen

40.001,00 € bis

50.000,00 €

89,25 €

 

Einnahmen

50.001,00 € bis

60.000,00 €

101,15 €

 

Einnahmen

60.001,00 € bis

75.000,00 €

119,00€

 

Einnahmen

75.001,00 € bis

95.000,00 €

136,85 €

 

Einnahmen

95.001,00 € und mehr

 

160,65 €

 
         
     

incl. Mehrwertsteuer

 
 

5.

 

Ist einer der sozialen Aspekte nach Ziffer 2 gegeben, wird ein Abschlag in Höhe von € 5,00 vom jeweiligen Jahresbeitrag gewährt.

 

6.

 

Neben dem laufenden Jahresbeitrag werden keine weiteren Kosten erhoben. In besonderen Ausnahmefällen kann ein Auslagenersatz gefordert werden (z.B. bei zwingender Inanspruchnahme fremder Hilfe im finanzgerichtlichen Verfahren).

 

7.

 

Diese Beitragsordnung ist gültig ab dem 1. Januar 2016

 
   

Wilhelmshaven, den 10.10.2015

AIWL eV - Lohnsteuerhilfeverein Der Vorstand